Mittwoch, 2. Januar 2013

Flauschiges Nannerl - vorerst mal ohne Hannerl :)

So, Weihnachten ist vorbei, ins neue Jahr sind wir auch gerutscht und wer hätte das gedacht, die Welt ist doch nicht untergegangen. Wär's doch passiert, dann hätte zumindest meine Mami einen äußerst kuscheligen Abgang mit ihrem Halschmeichler-Weihnachtsgeschenk, dem Nannerl, gehabt :)
Das Nannerl ist ein wunderbar weicher, luftiger Schal gestrickt im Netzpatent-Muster. Ihre Schwester, das Hannerl, ist ein etwas verzweifelter Versuch Netzpatent auch mal rund zu stricken und eine Haube draus zu machen. Hat zwar irgendwie geklappt, aber entstanden ist daraus ein Kleidungsstück, das bei allem Stolz auf Selbstgemachtes wirklich nur eine Mutter lieben kann :D Fotos gibt's daher erst von einer Beta-Version der Netzpatent-Haube.

Das Nannerl hingegen kann ich nur weiter empfehlen. Auch wenn Patentmuster nur langsam wachsen und viel Wolle benötigen, in ihrer Weichheit kann sie nichts übertreffen! Hier gibts eine tolle Video-Anleitung zum Netzpatent (oder engl. Honeycomb brioche stitch).
Damit sich der Rand nicht einringelt hab ich jeweils 3 Randmaschen folgendermaßen gestrickt:
Hinreihe: 1 M rechts, 1 M links abheben, 1 M rechts - am Ende der Reihe dasselbe.
Rückreihe: 1 M links abheben, 1 M rechts, 1 M links abheben - am Ende wiederholen.
Dieser Abschluss kann bei allen Patentmustern gestrickt werden. Sieht immer hübsch aus :)






Kommentare:

  1. Hallo, dein Schal ist wunderschön. Wieviele Maschen hast du angeschlagen und wie lang ist dein Schal? Hast du an den Kurzen Seiten auch einen *Rand* gestrickt? Freu mich auch deine Antwort. Tine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tine! Freut mich, dass dir der Schal gefällt! Wenn ich mich nicht täusche, hab ich 38 Maschen angeschlagen (+6 Randmaschen, 3 auf jeder Seite). Ich hab den Schal meiner Mama geschenkt, also kann ich's nicht mehr nachzählen... An der kurzen Seite musst du anfangs sowieso eine Reihe rechter Maschen stricken, da du die für's Netzpatent brauchst - extra Rand hab ich keinen gestrickt. Auch am Schluss reicht einfach nur abketten. Vergiss nicht ganz viel Wolle für das Stück einzuplanen - Patent "verschluckt" ziemlich viele Knäuel, aber ist dafür umso flauschiger ;) gutes Gelingen!

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für deine Antwort! Tine

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, hab hier endlich genau das gefunden, was ich gesucht habe - einen Rand, damit sich das Netzpatent nicht einrollt.
    Aber irgendwie will das nicht so richtig werden. Beim Abheben der linken Maschen, liegt da der Faden vor oder hinter der Masche? Und wie mache ich das mit der letzten Masche der Rückreihe, die nur abgehoben wird, wie und wo fummel ich da den Faden rum ��
    Danke

    AntwortenLöschen